Bürgerstiftung erhält Spende

Bürgerstiftung in der Verbandsgemeinde Weißenthurm erhält Spende

Die Sparda-Bank Andernach spendete Anfang des Jahres einen Betrag in Höhe von 1.000 Euro an die Bürgerstiftung in der Verbandsgemeinde Weißenthurm. Der Filialleiter Henning Oster überbrachte dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung Herbert Nickenig im Beisein des neuen Geschäftsführers der Bürgerstiftung Hans Thielen die frohe Botschaft. Der Betrag soll jeweils hälftig der Mülheim-Kärlicher Tafel sowie der Jugendarbeit des Musikvereins St. Sebastian zugutekommen. 

Die Bürgerstiftung wurde Anfang 2013 von der Verbandsgemeinde gemeinsam mit ihrem verbandsangehörigen Städten und Ortsgemeinden gegründet. Ihr Ziel ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und gesellschaftlicher Vorhaben. Dieses Ziel wird unter anderem durch die Förderung von Wissenschaft, Forschung, der öffentlichen Gesundheits- und Jugendpflege sowie der Heimatpflege und -kunde verfolgt.

Henning Oster erläuterte die Gründe für eine Spende an die Bürgerstiftung: „Eine Bürgerstiftung ist für die positive Entwicklung einer Region unverzichtbar. Sie agieren unabhängig und stehen für Kreativität und Innovation. Sie stellen sicher, dass Fördermittel immer vorhanden sind und setzen ihren sozialen, kulturellen, wissenschaftlichen oder bildenden Stiftungszweck effizient und unbürokratisch um“, so Henning Oster.

„Gemeinsam für unsere Verbandsgemeinde“, brachte Herbert Nickenig den Gedanken der Bürgerstiftung treffend auf den Punkt. Er zeigte sich erfreut über die Spende: „Ich möchte der Sparda-Bank und allen Spendern und Zustiftern meinen Dank aussprechen. Durch ihre Zuwendungen leisten sie einen wesentlichen Beitrag, die Ziele der Stiftung zu verwirklichen.“

Neben der Sparda-Bank spendete auch die Katholische Frauengemeinschaft Kärlich kürzlich einen Betrag in Höhe von 500 Euro an die Bürgerstiftung. Darüber hinaus spendete eine Privatperson 605 Euro. Beide Beträge sind zweckbestimmt für die Initiative für Flüchtlinge „Helfende Hände“ in der Verbandsgemeinde Weißenthurm.

Herbert Nickenig hofft darauf, dass weitere Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde den guten Beispielen folgen und sich an der Bürgerstiftung beteiligen, denn schließlich stellt diese Stiftung eine Gemeinschaftseinrichtung von Bürgern für Bürger dar.

Die Bürgerstiftung in der Verbandsgemeinde Weißenthurm ist als gemeinnützige Körperschaft anerkannt. Sie ist daher berechtigt, für jegliche Spenden und Zustiftungen Bescheinigungen auszustellen, so dass diese Zuwendungen im Rahmen des Steuerrechtes als Sonderausgabe geltend gemacht werden kann.

Wenn auch Sie einen Beitrag für die Stiftung leisten wollen, dann wenden Sie sich bitte an den Vorstand der Stiftung Herbert Nickenig, Tel.: 0173/5394087, Manfred Kuhn, Tel.: 0176/26903525 und Josef Hüsges, Tel.: 02630/6933 oder an den Geschäftsführer Hans Thielen, Tel.: 0261/805408.

                     (v.l.n.r.) Herbert Nickenig, Henning Oster und Hans Thielen.

                      v.l.n.r.: Herbert Nickenig, Henning Oster und Hans Thielen.

...zurück...

Kontakt

Verbandsgemeindeverwaltung Weißenthurm
Kärlicher Straße 4
56575 Weißenthurm
Telefon: 02637/913-0
E-Mail: info@vgwthurm.de

Öffnungszeiten Bürgerbüro:

Montag:
07.15
bis
12.00 Uhr
Dienstag:
07.15
bis
16.30 Uhr
Mittwoch:
07.15
bis
12.00 Uhr
Donnerstag:
07.15
bis
18.00 Uhr
Freitag:
07.15
bis
12.00 Uhr

Nebenstellen: -108, -109, -148, -149
E-Mail: info@vgwthurm.de


Öffnungszeiten übrige Verwaltung:

Montag bis
Freitag:

07.15

bis 

12.00 Uhr
zusätzlich
Donnerstag:

14.00

bis

18.00 Uhr


Links



Infobroschüre der VG Weißenthurm

Logo That´s it