Wettbewerb „Jugend forscht 2019“


Auch in diesem Jahr erzielten Schülerinnen und Schüler der Realschule plus an der Römervilla beim 54. Regionalwettbewerb „Jugend forscht - Schüler experimentieren“ in den Fachgebieten Physik, Technik und Biologie beachtliche Ergebnisse.

Die Schüler Lars Niggermann und Leon Kuppert errangen im Fachgebiet Physik den zweiten Platz mit einem Thema aus der Raketenphysik. Sie bauten eine Wasserrakete aus einfachen Gegenständen wie PET-Flaschen, einer Luftpumpe, Ventilen und Korken. Dabei untersuchten die Jungforscher, wie hoch eine Rakete maximal steigen kann.

Eine weitere Forschergruppe, bestehend aus den Schülern Dennis Dück und Jan Niklas Moog, erzielte im Bereich Technik mit ihrem Thema „Mobilität in der Personen-Schifffahrt und im Autoverkehr. Wir müssen etwas verändern!“ den dritten Platz. Zu ihren gelungenen Beiträgen erhielten beide Schülergruppen eine Siegerurkunde sowie ein Preisgeld, um in ihren Bereichen zukünftig weiter forschen zu können.

Kilian Sass, Jason Drucks und Alexje Baltes beschäftigten sich mit einem aktuellen Thema aus dem Gebiet der Raum- und Geowissenschaften. In ihrer Arbeit setzten sich die drei Schüler für den Erhalt der ISS-Raumstation ein. Dabei bauten sie ein ISS-Modell aus Abflussrohren nach, um herauszufinden, wie eine Raumstation aufgebaut ist und wie darin Experimente durchgeführt werden können.

Weitere Schülerinnen und Schüler der Jugend forscht AG des Schulzentrums Mülheim‑Kärlich nahmen erfolgreich mit ihren Arbeiten am diesjährigen Wettbewerb teil: Die Schülerin Julia Lademann ging mit ihrer Arbeit der Frage nach, ob Magnetfelder die Richtung des Pflanzenwachstums beeinflussen können. Alex Tom untersuchte in seiner Arbeit im Fach Physik die Drehmomente von Mausefallenmobilen, um mit den daraus experimentell gewonnenen Werten effiziente und umweltschonende Mobilität in der Zukunft zu ermöglichen.

Die Realschule plus an der Römervilla wurde für die besondere Unterstützung von naturwissenschaftlichen, mathematisch oder technisch interessierten Schülerinnen und Schülern mit einer Urkunde und einem Schulpreis in Höhe von 216 Euro ausgezeichnet. Die Arbeiten wurden von dem Betreuungslehrer Hans-Jürgen Stenzel begleitet.

Bürgermeister Thomas Przybylla ließ sich gerne von den Schülerinnen und Schülern ausführlich über deren Teilnahme an dem Wettbewerb sowie deren Ideen und Projekte berichten. „Bei diesem Wettbewerb unter die Besten zu gelangen und einen Preis zu erhalten, das ist schon eine großartige Leistung. Dazu möchte ich Euch ganz herzlich gratulieren“, betonte er.

Foto 1.JPG
Die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus an der Römervilla konnten beim 54. Wettbewerb „Jugend forscht“ erneut beachtliche Ergebnisse erzielen. 


...zurück...