Sie tun was: Ehrenamtler aus der Verbandsgemeinde Weißenthurm bekommen Ehrennadel des Landes


Sieben Persönlichkeiten aus der Verbandsgemeinde (VG) Weißenthurm haben die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für ihr langjähriges und vielfältiges ehrenamtliches Engagement erhalten. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Hoch, überreichte die Auszeichnung gemäß den geltenden Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im kleinsten Kreis und ehrte die drei Frauen und vier Männer in Anwesenheit des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde, Thomas Przybylla.

Seit Jahrzehnten engagieren sie sich in der Kommunalpolitik und in der Kirchengemeinde, setzen sich für Vereine ein oder kämpfen gegen Bahnlärm. 


1
true
So ist Ruth Baulig seit 2004 Mitglied im Verbandsgemeinderat und in verschiedenen Ausschüssen und gehörte zwischen 2004 und 2017 dem Stadtrat Mülheim-Kärlich an. „Ich wurde gewählt und fühle mich beauftragt, mich einzusetzen “, betonte die 58-Jährige bei der Überreichung der Ehrennadel im Ratssaal der VG und verwies darauf, dass auch andere in Corona-Zeiten sehr viel leisteten.
Bereits seit 1994 ist Annette Mannheim mit einer kurzen Unterbrechung Mitglied des Verbandsgemeinderates sowie des Stadtrates Mülheim-Kärlich und verschiedener Ausschüsse, setzt sich für die Volkshochschule und den Jugendbeirat ein und wirkt seit 2009 im Verbandsgemeinderat mit. Außerdem setzt sich die 65-Jährige in der Kärlicher Pfarrei St. Mauritius ein. „Mir liegt sowohl das politische wie das kirchliche Engagement am Herzen, das will ich weiter begleiten“, sagte Mannheim. Darüber hinaus ist sie nach einer fünfjährigen Pause seit zwei Jahren wieder als ehrenamtliche Richterin aktiv.
1
true
Auch Christa Podzuhn ist sowohl in der Kommunalpolitik wie in ihrer Pfarrgemeinde aktiv. Die Weißenthurmerin ist seit 1994 Stadtratsmitglied. Von 1999 bis 2004 gehörte die 77-Jährige dem Verbandsgemeinderat an und war zehn Jahre lang ehrenamtliche Beigeordnete der VG. „Ich freue mich sehr über die Ehrennadel“, sagte Podzuhn, die zudem in der Pfarrgemeinde Heilige Dreifaltigkeit unter anderem seit 40 Jahren Lektorin ist und die Tafel unterstützt. Weiterhin hat sie im Jahr 2016 im Rahmen der Flüchtlingshilfe den sogenannten „Kleiderschrank“ mitbetreut.
Ulrich „Uli“ Klöckner prägte 2004 und 2019 als Stadtbürgermeister seine Heimatgemeinde. Sein kommunalpolitisches Engagement begann der 65-Jährige bereits 1989 als Stadtratsmitglied, wurde zwei Jahre später Erster Beigeordneter und saß zwischen 2009 und 2014 im Verbandsgemeinderat. „Als ehrenamtlicher Bürgermeister ist man besonders gefordert“, erklärte Klöckner, der die Ehrennadel „gerne für alle Ehrenamtler in Mülheim-Kärlich“ entgegennahm.  Zusätzlich war er in der Stiftung des TV 05 Mülheim aktiv.
1
true
Seit 41 Jahren ist Dr. Dieter Mannheim Mitglied im VG-Rat. Nach wie vor wirkt der 81-Jährige in verschiedenen Ausschüssen mit und setzt sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger ein. „Ich habe das immer gerne gemacht, obwohl ich noch voll berufstätig bin“, so der Mülheim-Kärlicher, der von der Auszeichnung überrascht wurde.
Dem Kampf gegen Bahnlärm hat sich Rolf Papen verschrieben. Seit 2011 ist er aktiv, gründete 2013 die Bürgerinitiative „Wir gegen Bahnlärm in der VG Weißenthurm“. Zudem trug der 71-Jährige zur Gründung des Geschichtsvereins Weißenthurm 2018 bei. „Ich nehme die Ehrung für viele entgegen, die mit zum Gelingen beigetragen haben“, betonte Papen und verwies auf verschiedene Unterstützer seines Engagements.
Die Bäume seiner Heimatgemeinde Bassenheim hatte Arnold „Arno“ Schmitz im Fokus, setze sich für Erhalt und Neupflanzungen ein. Zwischen 2014 und 2019 war der 70-Jährige Ortsbürgermeister und VG-Ratsmitglied, gehört seit 1989 dem Ortsgemeinderat an und war dort Beigeordneter. Zudem ist Schmitz seit vielen Jahren in der Kirchengemeinde St. Martin aktiv und Mitglied im Förderverein der Marienkapelle.
Wegen der Pandemie zeichnete Hoch die Geehrten einzeln und nacheinander aus, eine Feierstunde gab es nicht.  „Sie tragen einen großen Teil dazu bei, ein gutes und engagiertes Miteinander zu schaffen“, sagte der Chef der Staatskanzlei den Geehrten und fügte hinzu: „Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es mir wichtig, Ihnen herzlich Danke zu sagen.“ Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Weißenthurm, Thomas Przybylla, hatte die Geehrten begrüßt und betonte: „Das Ehrenamt ist stark in der Verbandsgemeinde Weißenthurm, eine stattliche Anzahl Frauen und Männer bringt sich mit viel Engagement und Herzblut auf ganz unterschiedliche Weise ein. Sie machen unser gesellschaftliches Leben vielfältiger und sind schlicht unverzichtbar.“