Schuldner- und Insolvenzberatung

Was mache ich mit meinen Schulden ???

Überschuldung stellt eine außerordentliche Belastung für die ganze Familie dar. Es wäre falsch, nun einfach zu resignieren, Mahnungen zur Seite zu legen und den Dingen ihren Lauf zu lassen. Stattdessen sollten Sie sich mit der Bitte um Rat und Unterstützung an diejenigen wenden, die in dieser Situation wirklich weiterhelfen können: die Schuldnerberatungsstellen.

Schuldnerberatung als professionelle Hilfe 

Vordringlichstes Ziel der Einzelberatung und der Beratung der Familie ist es zunächst, die elementaren Lebensbedürfnisse der ratsuchenden Menschen und ihrer Angehörigen (Wohnraum, Strom und Lebensmittel) durch Ausschöpfung aller Möglichkeiten zeitnah abzusichern. Mittelfristig wird dann auch eine psychosoziale Stabilisierung, die Aktivierung des Selbsthilfepotenzials und langfristig die möglichst vollständige Schuldenregulierung angestrebt. 

In Deutschland ermöglichen die Regelungen der Insolvenzordnung (InsO) überschuldeten Menschen eine Schuldenbefreiung durch Gerichtsbeschluss (Restschuldbefreiung). Nach Eröffnung eines gerichtlichen Verbraucher-insolvenzverfahrens und Ablauf einer sechsjährigen Treuhandzeit („Wohlverhaltensperiode“ oder auch „Wohlverhaltensphase“) ist eine Zahlungsentpflichtung durch Gerichtsbeschluss (Restschuldbefreiung) möglich. Die auf die Durchführung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens gerichtete Beratung ist die Insolvenzberatung. 

Die Beratungsstelle der Verbandsgemeinde Weißenthurm ist eine vom Land Rheinland-Pfalz anerkannte und geförderte Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle.